Shopping Guide: Artist Alley Materialien

jollyrose

Digitale Künstlerin aus Wien und Hobby Otaku aus Leidenschaft! Liebe Anime, Manga, Games und BJD und teile mein Wissen und meine Erfahrungen gerne mit der Welt und berichte aus dem Leben mit bester Freundin, Mitbewohnerin und superb Otaku Yumi.

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Danke für die tollen Tipps (eine andere ÖsterreicherIn hat vor Jahren auch einmal zusammengeschrieben, was wichtig sein könnte; zB auch Standkosten, zweite Person am Stand…). Meine letzte AniNite war *grübel* 2012? 2013 (2012 war ich übrigens AOotY 😀 ). Nachdem ich in letzter Zeit wieder mehr zeichne, überlege ich auch evtl. bei einer Artist Alley mitzumachen (ist aber nicht so einfach, dort jede Menge „alte“ Leute zu sehen) … half damals ja auch bei div. österr. Cons mit. Die beste Con für mich damals war halt die Japan Expo in Paris. Die haben sehr viele Besucher und die haben so ein gutes System sei es beim Kommen-und-Gehen oder der Terminplan und Ankündigungen … da sitzt einfach jeder Punkt und Strich. Ich könnte hier noch viel schreiben 😉 Mach weiter so! … und: gute Tipps kann man immer gebrauchen – und andere Künstler sind dir dankbar dafür!

  2. Babsi sagt:

    ich find es ja unglaublich faszinierend, wie sich diese steckregale in der art alley durchsetzen. gut, vergleichbares oder besseres hab ich nie gefunden/gesehen bisher, aber is schon amüsant zu beobachten, wie viele händler diese schwarzen baumarktregale und fast alle künstler diese steckregale verwenden xD

    • jollyrose sagt:

      Ja, man findet eben echt nix vergleichbares! Ich habe lange nach Alternativen gesucht, aber irgendwie wird’s nix. Hätt halt am liebsten eines mit weißen Steckern, damits bisschen dezenter aussieht. Aber dafür punkten die Teile eben für den simplen Aufbau und sparen Platz beim Transport! 🙂 Wenn alle Künstler in der Artist Alley die noch dazu benutzen, sieht’s aus wie abgesprochen!

  3. Elli sagt:

    Danke für die tollen Tipps! <3 Die Bilder sind ja sehr sehr süss :3

  4. Melanie sagt:

    Ich könnte dich abknutschen. Ich glaube, ich hab jetzt ein gutes Jahr lang danach gesucht, wie man Sticker macht mit eigenen Formen, die nicht arschteuer sind. Vielen Dank für diesen Beitrag. :3 Auch der Tipp mit dem Drucker. Muss mal gucken, ob ich mir den hole oder einen von ner Bekannten. 😉
    Ein Laminiergerät hingegen muss wohl fürs erste noch warten…mal sehen. Die Notizbücher sind auch echt billig. 😮 In meinem Bastelladen würdest du für 3€ nicht mal eins kriegen.

    Die Steckregale kenne ich aus nem Meerschweinchen – Forum als „Schnell aufgebautes, leicht zu säuberndes Klappgehe“ x’D Die Dinger sehen aber auch echt praktisch aus. 😉

  5. Arcalie sagt:

    Hallo, ich werde demnächst auch an meiner ersten Con teilnehmen und hatte genau nach sowas gesucht. Vielen lieben Dank dafür, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*